Tagesimpuls

MITTWOCH – Jesus hat eine letzte Bitte. Er wusste, was Ihm am nächsten Tag bevorstand. Dennoch galt Sein letztes Gebet nicht Ihm selbst, sondern dir. Uns allen. Jesus betete für die, die Ihm folgen. Das Gebet Jesu ist ein wundervoller Einblick in Gottes Willen für uns. Sei diese Woche eine Antwort auf Jesu Gebet. Geh Zeile für Zeile durch Sein Gebet, um zu erkennen, wie es geht. Wenn an diesem Wochenende Gemeinden auf der ganzen Welt Seine Auferstehung feiern, lass uns darauf schauen, wie wir eins mit Gott und eins untereinender sein können. Mache Jesu Gebet zu deinem Gebet, damit die Welt Seine Herrlichkeit sieht und Ihn durch unsere Einheit und durch die Liebe Gottes kennen lernt.

Bibelstellen für den Tag:

Johannes 17, 1-26

 

 

Optional weiterführend:

Johannes 17 + 18

 

Kommentare aus unserer Mitte:

 

Jesus wandte sich auf selbstverständliche Art und Weise an seinen Vater. In Zeiten in denen sein Herz aufgewühlt war, er wusste dass eine schwierige Zeit bevorsteht. Sein natürlicher Impuls war, Ruhe in Gott zu finden. Ich wünsche mir Jesus darin ähnlicher zu werden. Ich verbringe oft so viel Zeit damit über Umstände nachzudenken, mir Lösungen zu überlegen und andere Menschen in meiner Umgebung nach Rat zu fragen. Ich bete, dass mein und unser natürlicher Impuls uns mit all unseren Gedanken und Sorgen an Gott zu wenden, stärker in uns wächst und wir zuallererst zu unserem himmlischen Vater kommen, bevor wir uns den Kopf allein oder mit anderen darüber zerbrechen.

 

Jesus beschreibt immer wieder, dass er nicht von der Welt ist. Spannend finde ich, dass er das in Joh. 18,36 damit begründet, dass seine Diener sonst kämpfen würde: Der Versuch von Petrus in Joh. 18,10-11 ist für mich zwar schon ein Zeichen des Kampfes, jedoch wird dieser von Jesus zurückgewiesen. Durch die Verlegung Petrus wird deutlich, dass niemand seiner Jünger gegen die Auslieferung Jesu kämpft, sondern sie wenden sich sogar von ihm ab. Dies zeigt mir, dass Gottes Plan und Jesu Weg dem entgegen steht.

 

Jesus betet für die, die ihm folgen und sagt, dass diese auch nicht von der Welt sind (Joh 18,14). Warum bzw. inwiefern sind sie/wir (?) nicht von der Welt? Sie/wir sind zwar durch Jesus gerecht, aber auch sündige Menschen, wie ich denke.

 

 

Dein Beitrag:

Ob eine Idee, Frage oder ein kurzer Gedanke- hier ist Platz für deine Zeilen.
Wir möchten in den kommenden Tagen unter den jeweiligen Impulsen des Tages die Gedanken unserer Netzwerkes miteinander teilen.
Bitte fülle dazu das untenstehende Formular aus und schick es ab. Es wird von einer Person in der Geschäftsstelle gelesen und anschließend wie du magst entweder anonym oder mit Nennung deines Namens hier eingestellt.
Viel Freude beim Texten und Lesen.

 


X
X