Tagesimpuls

SAMSTAG – Die Frau zerbrach ihr Fläschchen und goss all ihr Salböl aus. Verschwenderisch gab sie alles, was ihr wertvoll war. Da sie ihr Fläschchen zerbrach, konnte sie nichts davon aufheben, um es für sich selbst zu verwenden, weder gleich noch später. Alles, was sie je hatte oder haben würde, gab sie Ihm. Jesus sagte, dass sich die Menschen für immer an ihre bemerkenswerte Liebe erinnern würden. Beim letzten Abendmahl tauchten dieselben Worte dann wieder auf. Er zerbrach Seinen Leib und vergoss Sein Blut für uns. Wenn du dieses Mal liest, dass Jesus sagte: “Dies tut zu Meinem Gedächtnis!”, habe nicht nur Brot und Traubensaft vor Augen. Sieh das Abendmahl als ein Bild dessen, wozu wir berufen sind. Er rief uns auf, das zu tun, was Er tat: zerbrochen und ausgegossen zu sein. Alles zu geben. Nichts zurückzuhalten. Ihm die Kontrolle völlig zu überlassen. Nur so geschieht es wirklich zum Gedächtnis dessen, was Jesus tat; sonst bleibt es ein bedeutungsloses, religiöses Ritual. Wie sollte es in deinem Leben aussehen, “zerbrochen und ausgegossen zu sein”?

Bibelstellen für den Tag:

Markus 14, 3-9

 

Optional weiterführend:

Markus 14-16

 

Dein Beitrag:

Ob eine Idee, Frage oder ein kurzer Gedanke- hier ist Platz für deine Zeilen.
Wir möchten in den kommenden Tagen unter den jeweiligen Impulsen des Tages die Gedanken unserer Netzwerkes miteinander teilen.
Bitte fülle dazu das untenstehende Formular aus und schick es ab. Es wird von einer Person in der Geschäftsstelle gelesen und anschließend wie du magst entweder anonym oder mit Nennung deines Namens hier eingestellt.
Viel Freude beim Texten und Lesen.

 


X
X